„Neue Energien für das Viertel“

Am Sonntag um 13.30 laden der Beirat Mitte/Östliche Vorstadt und der BUND zu einer Ideenschmiede rund um das Thema „Erneuerbare Energien“ ein. Ziel ist es, Impulse für weitere Klimaschutzaktivitäten zu sammeln und langfristig das vom Senat im Dezember 2009 beschlossene Klimaschutz- und Energieprogramm (KEP) 2020 auf Stadtteilebene umzusetzen.

Infokiosk
Hier bekommt man Informationen zu regenerativen Energien und kann bei den Klimafreunden, eine Initiative der Klimaschutzagentur energiekonsens, Klima-Freundschaften knüpfen oder beim Klimaschutz-Quiz tolle Preise gewinnen.

Aktionen rundrum: Solarbootfahren, ein Malatelier für alle, Instrumentenbau aus Naturmaterialien, strampelnd Energie erzeugen, Solarpopkornmaschine…



in Zusammenarbeit mit:


unterstützt von:





"Zurück in die Umlaufbahn" – begehbare Lichtskulptur

Meteoriteneinschläge können unsere Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Zum ViertelFest schlägt auf der Wallwiese ein Meteorit unter umgekehrten Vorzeichen ein. Als leuchtendes Symbol für die geballte Energie, die nötig ist, um die Welt in Sachen Klimaschutz ins Gleichgewicht zu rücken, liefert er den Anschub für ein generelles Umdenken.
Die raumgreifende und begehbare Skulptur des Künstlers Christian Hauer beinhaltet ein Netz aus alternativen Energieerzeugungssystemen (Sonnenkollektoren, Windkraft), mit denen Strom direkt vor Ort erzeugt und damit die Skulptur und das Herz der Klimafreunde zum Leuchten gebracht wird.

Sie bildet den regenerativen Mittelpunkt der Erfinderwerkstatt, mit der das ViertelFest zusammen mit dem BUND Bremen und der Klimaschutzagentur energiekonsens für „Erleuchtung“ sorgt: